WhatsApp implementará la interoperabilidad con otras aplicaciones de mensajería
Noticias

WhatsApp führt Interoperabilität mit anderen Messaging-Apps ein

WhatsApp, die bekannte Messaging-Plattform im Besitz von Meta, wird ab März eine bedeutende Neuheit einführen, die es Benutzern ermöglicht, Nachrichten von anderen Messaging-Apps zu empfangen, während die end-to-end-Verschlüsselung beibehalten wird. Diese Änderung erfolgt als Reaktion auf die Anforderungen des Digital Markets Act der Europäischen Union, der eine größere Interoperabilität zwischen den großen digitalen Plattformen fördert.

Gemäß den von der EU festgelegten Regeln wird die Implementierung dieser Funktion vorerst auf den Austausch von Textnachrichten, Bildern, Sprachnachrichten, Videos und Dateien zwischen zwei Personen beschränkt sein. Die Entwicklung dieses neuen Interoperabilitätssystems durch WhatsApp läuft jedoch bereits seit den letzten zwei Jahren.

Der herausragendste Aspekt dieser neuen Funktion ist, dass die Teilnahme der Benutzer freiwillig erfolgt, um Spam und Betrug zu vermeiden. Benutzer, die diese Option aktivieren, erhalten ein „Drittanbieter-Chats“-Menü oben in ihrem Posteingang, in dem sie Nachrichten von anderen Plattformen empfangen können, ohne die Sicherheit und Privatsphäre ihrer Gespräche zu beeinträchtigen.

Um die end-to-end-Verschlüsselung zu gewährleisten, bevorzugt WhatsApp, dass Messaging-Plattformen, die an der Interoperabilität teilnehmen möchten, das Signal-Kommunikationsprotokoll übernehmen, das auch von Diensten wie Google Messages und Skype verwendet wird. Es besteht jedoch eine gewisse Flexibilität bei der Verwendung verschiedener Modelle unter bestimmten Bedingungen.

Andere Messaging-Apps, die mit WhatsApp interoperabel sein möchten, müssen eine Vereinbarung mit Meta unterzeichnen und sich an deren Geschäftsbedingungen halten. Obwohl noch nicht bekannt ist, welche Unternehmen daran interessiert sein könnten, ist bekannt, dass Matrix und Element in diesem Projekt bereits experimentell mit WhatsApp zusammenarbeiten.

WhatsApp plant, mit dieser neuen Funktion die Wettbewerbsfähigkeit zu fördern und gleichzeitig die Privatsphäre seiner Benutzer zu schützen. Einige Experten weisen jedoch darauf hin, dass die Privatsphäre der Benutzer aufgrund der Anforderungen, die WhatsApp an interessierte Apps stellt, gefährdet sein könnte, um Zugriff auf ihre Server zu erhalten.

Häufig gestellte Fragen zur Interoperabilität zwischen WhatsApp und anderen Messaging-Apps:

1. Welche Neuigkeit hat WhatsApp in Bezug auf die Interoperabilität angekündigt?
WhatsApp ermöglicht es Benutzern, Nachrichten von anderen Messaging-Apps zu empfangen, während die end-to-end-Verschlüsselung beibehalten wird.

2. Warum wird diese Interoperabilitätsfunktion implementiert?
Diese Implementierung ist eine Antwort auf die Anforderungen des Digital Markets Act der Europäischen Union, der eine größere Interoperabilität zwischen den großen digitalen Plattformen fördert.

3. Welche Arten von Nachrichten können zunächst ausgetauscht werden?
Vorerst können zwischen zwei Personen Textnachrichten, Bilder, Sprachnachrichten, Videos und Dateien ausgetauscht werden.

4. Wie werden Spam und Betrug in Drittanbieter-Nachrichten vermieden?
Die Teilnahme der Benutzer am Empfang von Drittanbieter-Nachrichten ist freiwillig, um Spam und Betrug zu vermeiden. Benutzer, die diese Option aktivieren, erhalten ein „Drittanbieter-Chats“-Menü, um diese Nachrichten zu empfangen, ohne die Sicherheit und Privatsphäre ihrer Gespräche zu gefährden.

5. Welches Kommunikationsprotokoll wird verwendet, um die end-to-end-Verschlüsselung zu gewährleisten?
WhatsApp bevorzugt, dass interessierte Apps für die Interoperabilität das Signal-Kommunikationsprotokoll übernehmen, das auch von Diensten wie Google Messages und Skype verwendet wird.

6. Welche Messaging-Apps könnten daran interessiert sein, mit WhatsApp interoperabel zu sein?
Obwohl keine Unternehmen genannt wurden, ist bekannt, dass Matrix und Element bereits experimentell mit WhatsApp an diesem Projekt arbeiten.

7. Wie können andere Messaging-Apps an der Interoperabilität teilnehmen?
Messaging-Apps, die mit WhatsApp interoperabel sein möchten, müssen eine Vereinbarung mit Meta (dem Eigentümer von WhatsApp) unterzeichnen und sich an deren Geschäftsbedingungen halten.

8. Wird die Privatsphäre der Benutzer in dieser neuen Funktion garantiert?
WhatsApp zielt darauf ab, den Wettbewerb zu fördern und die Privatsphäre seiner Benutzer zu schützen. Einige Experten weisen jedoch darauf hin, dass die Privatsphäre der Benutzer aufgrund der Anforderungen, die WhatsApp an interessierte Apps stellt, gefährdet sein könnte, um Zugang zu ihren Servern zu erhalten.

Vorgeschlagene verwandte Links:
– Offizielle WhatsApp-Website
– Signal-Website
– Google Messages
– Skype-Website