La revolución de la ingeniería social
Noticias xPL

Die Revolution der sozialen Ingenieurwissenschaft

Ein neuer Bericht des Forschungszentrums für künstliche Intelligenz und Robotik des Interregionalen Instituts für Justiz- und Kriminalforschung der Vereinten Nationen hat ein alarmierendes Bild von Missbrauch von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen in Untergrundforen aufgedeckt. Zu den identifizierten Trends gehört die Identitätsfälschung in sozialen Netzwerken, ein Phänomen, das die digitale Landschaft geplagt hat.

In diesem neuen Zeitalter der sozialen Ingenieurwissenschaft haben wir besorgniserregende Methoden wie Deepfakes und Vishing erlebt. Diese Techniken sind moderne Versionen von Betrugsfällen, bei denen die Täter sich als nahestehende Personen ausgeben, um ihre Opfer zu täuschen und Geld zu erhalten.

Die Statistiken lügen nicht: In den USA belegten solche Betrugsfälle im Jahr 2022 den zweiten Platz unter den Betrugsanzeigen mit Verlusten in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar.

KI spielt eine entscheidende Rolle in diesem kriminellen Schema. Kriminelle haben die technologischen Fortschritte genutzt, um realistischere und wirksamere Angriffe zu gestalten und damit ihre Erfolgschancen zu erhöhen und die Möglichkeit, entdeckt zu werden, zu minimieren. Durch den Einsatz von Deep-Learning-Algorithmen wurde die Erstellung von Deepfakes ermöglicht – multimedialem Inhalt, der authentisch wirkt, aber tatsächlich gefälscht ist. Diese Videos manipulieren Gesichtsausdrücke und können überzeugend die Sprache einer Person verändern.

Auf der anderen Seite stellt Vishing, auch bekannt als Voice-Phishing, eine faszinierende Variante des klassischen Phishings dar. Anstatt betrügerische E-Mails zu verschicken, nutzen die Betrüger KI-basierte Sprachgenerierungssoftware, um die Stimme ihrer Opfer nachzuahmen und sie am Telefon zu täuschen. Diese Technik hat sich als wirksam erwiesen, da die Täter leicht Zugang zu Audioaufnahmen aus sozialen Netzwerken erhalten und die Stimme der Person, die sie vorgeben zu sein, reproduzieren können.

Diese technologischen Fortschritte haben zu alarmierenden Fällen geführt, die weltweit Alarmglocken schrillen lassen. Das FBI hat angesichts der Zunahme von Deepfake-Videos Alarm geschlagen, die Bilder und Videos aus sozialen Netzwerken verwenden, um gefälschten Inhalt zu erstellen. In China zum Beispiel gab es einen Fall, bei dem ein Mann durch einen Videotelefonanruf betrogen wurde, bei dem der Täter IA-gesteuerte Gesichtstauschtechnologie nutzte, um sich als Freund auszugeben und ihn um Geld zu bitten.

Das Zeitalter der sozialen Ingenieurwissenschaft ist in vollem Gange, und es ist wichtig, über diese neuen kriminellen Methoden informiert und sensibilisiert zu sein, um uns selbst zu schützen und Opfer solcher Technologiebetrügereien zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) basierend auf den wichtigsten Themen und Informationen im Artikel:

1. Was enthüllt der Bericht des Forschungszentrums für künstliche Intelligenz und Robotik?
Der Bericht enthüllt ein alarmierendes Bild von Missbrauch von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen in Untergrundforen.

2. Was ist einer der identifizierten Trends im Bericht?
Einer der identifizierten Trends ist die Identitätsfälschung in sozialen Netzwerken.

3. Was sind Deepfakes und Vishing?
Deepfakes und Vishing sind moderne Methoden des Betrugs durch Täuschung. Bei Deepfakes erstellen Kriminelle gefälschten multimedialen Inhalt mithilfe von Deep-Learning-Algorithmen. Vishing hingegen ist das Voice-Phishing, bei dem Betrüger KI-basierte Sprachgenerierungssoftware nutzen, um die Stimme ihrer Opfer nachzuahmen.

4. Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz in diesen kriminellen Schemata?
Künstliche Intelligenz spielt eine entscheidende Rolle, indem sie die Erstellung realistischerer und wirksamerer Angriffe ermöglicht. Kriminelle nutzen Deep-Learning-Algorithmen, um Deepfakes zu erstellen – gefälschten multimedialen Inhalt, der authentisch wirkt.

5. Wie funktioniert Vishing?
Beim Vishing ahmen Betrüger die Stimme ihrer Opfer mithilfe von KI-basierter Sprachgenerierungssoftware nach. Sie können leicht auf Audioaufnahmen in sozialen Netzwerken zugreifen und die Stimme der Person reproduzieren, die sie vorgeben zu sein.

6. Welche Bedenken hat das FBI geäußert?
Das FBI hat Bedenken wegen der Zunahme von Deepfake-Videos geäußert, die Bilder und Videos aus sozialen Netzwerken verwenden, um gefälschten Inhalt zu erstellen.

7. Wo wurde ein Fall von Betrug mit IA-gesteuerter Gesichtstauschtechnologie registriert?
In China wurde ein Fall registriert, bei dem ein Mann durch einen Videotelefonanruf betrogen wurde, bei dem der Täter IA-gesteuerte Gesichtstauschtechnologie nutzte, um sich als Freund auszugeben und ihn um Geld zu bitten.

Definitionen der im Artikel verwendeten Schlüsselbegriffe:

– Künstliche Intelligenz: Bezieht sich auf die Fähigkeit von Maschinen, menschliche Intelligenz zu imitieren oder zu simulieren.
– Maschinelles Lernen: Eine Unterkategorie der künstlichen Intelligenz, die es Maschinen ermöglicht, durch Erfahrung zu lernen und sich zu verbessern, ohne explizit programmiert zu werden.
– Deepfakes: Manipulierte Videos oder Bilder unter Verwendung von Deep-Learning-Algorithmen, um authentisch zu wirken.
– Vishing: Auch bekannt als Voice-Phishing, eine Technik, bei der Betrüger KI-basierte Sprachgenerierung nutzen, um die Stimme ihrer Opfer nachzuahmen.
– Phishing: Ein Typ von Online-Betrug, bei dem sich die Täter als vertrauenswürdige Einheiten ausgeben, um persönliche Informationen zu erhalten oder Angriffe durchzuführen.

Empfohlene verwandte Links:

– Website der Vereinten Nationen
– Website des FBI