El impacto de los bots maliciosos en la era digital
Noticias

Der Einfluss bösartiger Bots im digitalen Zeitalter

Im gegenwärtigen digitalen Zeitalter stellen bösartige Bots eine zweischneidige Waffe dar, die sowohl für Benutzer als auch für Unternehmen erhebliche Vorteile und Risiken birgt. Diese automatisierten Computerprogramme haben die Art und Weise, wie wir im Internet interagieren, revolutioniert, stellen aber auch eine konstante Bedrohung dar.

Eine kürzlich von Arkose Labs durchgeführte Studie offenbart eine besorgniserregende Tatsache: Etwa 73% des Internetverkehrs stammen von bösartigen Bots, die betrügerische Aktivitäten gegen Benutzer durchführen. In den ersten neun Monaten des Jahres 2023 betont diese Studie die Bedeutung der Sicherheit in Bezug auf diese Programme. Die Aktivitäten dieser bösartigen Bots reichen vom Kontodiebstahl und der Erstellung gefälschter Profile bis hin zum Missbrauch von kommerziellen Produkten und dem Diebstahl von Daten von Websites.

Eine besorgniserregende Tendenz, die beobachtet wurde, ist das exponentielle Wachstum des sogenannten Scrapings, das im zweiten Quartal 2023 gegenüber dem ersten Quartal um 432% zunahm. Bei dieser Praxis verwenden Bots, um Daten von Websites zu extrahieren, was eine anspruchsvolle und schwer zu erkennende Bedrohung darstellt. Darüber hinaus wurde ein signifikanter Anstieg des Betrugs durch SMS-Nachrichten festgestellt, der im Vergleich zum Vorquartal um 2.141% gestiegen ist. Cyberkriminelle passen sich auch an und verwenden neue Taktiken wie Angriffe auf Kundenservicezentren, die einen Anstieg um 160% verzeichneten.

Um ihre betrügerischen Aktivitäten durchzuführen, greifen die Cyberkriminellen auf organisatorische Strategien wie die Einrichtung von „Fraud-Farmen“ in Ländern mit lockererer Gesetzgebung zurück. Darüber hinaus spielt künstliche Intelligenz (KI) eine wichtige Rolle bei der Entwicklung dieser bösartigen Bots. Fortschritte in maschinellem Lernen ermöglichen es den Bots, menschliches Verhalten genauer nachzuahmen, was ihre Erkennung und Bekämpfung erschwert. Laut dem Bericht stiegen die Angriffe durch intelligente Bots um 291% aufgrund des Einsatzes fortschrittlicherer KI-Techniken.

Zusammenfassend stellen bösartige Bots eine ernsthafte Bedrohung im digitalen Zeitalter dar. Es ist wichtig, dass Benutzer und Unternehmen wachsam sind und Maßnahmen ergreifen, um sich gegen diese automatisierten Programme zu schützen. Der Kampf gegen bösartige Bots ist ein ständig fortschreitender Prozess, aber durch Zusammenarbeit mit Sicherheitsexperten und die Entwicklung fortschrittlicherer Technologien ist es möglich, die Risiken zu minimieren und die Integrität des Online-Erlebnisses zu gewährleisten.

In der gegenwärtigen digitalen Ära sind bösartige Bots automatisierte Computerprogramme, die eine konstante Bedrohung für Benutzer und Unternehmen darstellen. Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass etwa 73% des Internetverkehrs von bösartigen Bots stammen, die betrügerische Aktivitäten durchführen. Diese Bots führen Aktivitäten von Kontodiebstahl und Erstellung gefälschter Profile bis hin zum Missbrauch von kommerziellen Produkten und dem Diebstahl von Daten von Websites durch.

Eine besorgniserregende Tendenz ist das exponentielle Wachstum des Scrapings, das zwischen den ersten beiden Quartalen 2023 um 432% angestiegen ist. Diese Praxis verwendet Bots, um Daten von Websites automatisiert zu extrahieren, was eine anspruchsvolle und schwer zu erkennende Bedrohung darstellt. Es wurde auch eine signifikante Zunahme des Betrugs durch SMS-Nachrichten festgestellt, mit einer Steigerung von 2.141% gegenüber dem Vorquartal. Cyberkriminelle setzen auch auf neue Taktiken wie Angriffe auf Kundenservicezentren, die um 160% zugenommen haben.

Die Cyberkriminellen greifen auf organisatorische Strategien zurück, wie die Einrichtung von „Fraud-Farmen“ in Ländern mit lockereren Gesetzen. Darüber hinaus spielt künstliche Intelligenz (KI) eine wichtige Rolle bei der Entwicklung dieser bösartigen Bots, da sie ihnen ermöglicht, das menschliche Verhalten genauer nachzuahmen. Die Angriffe durch intelligente Bots sind um 291% gestiegen, aufgrund der Implementierung fortschrittlicherer KI-Techniken.

Zusammenfassend stellen bösartige Bots eine ernsthafte Bedrohung im digitalen Zeitalter dar. Es ist wichtig, dass Benutzer und Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um sich gegen diese automatisierten Programme zu schützen. Der Kampf gegen bösartige Bots ist eine ständige Weiterentwicklung, aber durch die Zusammenarbeit mit Sicherheitsexperten und die Entwicklung fortschrittlicherer Technologien ist es möglich, die Risiken zu minimieren und die Integrität des Online-Erlebnisses aufrechtzuerhalten.

Definitionen:
– Bösartige Bots: Automatisierte Computerprogramme, die betrügerische Aktivitäten im Internet durchführen.
– Scraping: Verwendung von Bots zur automatisierten Extraktion von Daten von Websites.

Verwandte Links:
– Arkose Labs-Website: Startseite von Arkose Labs, dem Unternehmen, das die in dem Artikel erwähnte Studie durchgeführt hat.